Dienstag, September 17, 2013

DIY - Schriftentransfer Teil 2 mit Schritt für Schritt Anleitung

Huhu meine Lieben,

hier nun nochmal mein DIY zum Thema Schriften und Bilder auf Möbel etc. transferieren.

Ich mußte ja nochmal testen ob das auch beim zweiten mal klappt und hab das diesmal am Küchentisch ausprobiert und für Euch auch Schritt für Schritt bebildert ;)




Also
1. schöne Schrift entwerfen oder irgendwo runterladen ... z.B. hier http://thegraphicsfairy.com/

2. das ganze mit nem Bildprogramm spiegeln ... oder bei o.g. Link gleich spiegelverkehrt downloaden (falls angeboten)

3. Vergrößern auf die gewünschte Größe ... mit Bildbearbeitungsprogramm oder z.B. hier http://www.blockposters.com/

4. Ausdrucken

5. passend zuschneiden


6. mit Kreppband von hinten zusammenkleben

das sieht dann so aus


7. Fläche mit einfachem Acryllack streichen




8. Ausdruck mit der bedruckten Seite nach unten in den noch nassen Lack legen und fest andrücken und Luftblasen rausschieben

9. Lack trocknen lassen
10. mit nassem Finger das Papier abrubbeln oder wie ich gleich mit dem nassen Microfasertuch vorsichtig abscheuern

und hier dann das fertige Ergebnis ...




Ihr solltet den Lack am Besten mit der Rolle auftragen, damit es gleichmäßiger wird, hab ich hier nicht gemacht

es sieht dann etwas verblast aus und bei mir ist der Küchentisch keine ebene Fläche sondern noch mit ordentlich Maserung, das sind die Streifen auf der Schrift, den in den Rillen haftet das Papier nicht, da ist das einfach zu dick als das sich das auch in die Rillen pressen würde ... vielleicht ganz dünnes Papier nehmen oder das Papier vorher auch mit dem Lack bepinseln und dann Lack auf Lack legen ... hmmm werd ich noch testen

und für alle denen die Schrift zu ausgeblichen ist ... so sieht das aus, wenn der Ausdruck aus einem Laserdrucker kommt ;) ... da sind die Farben natürlich viel kräftiger  ... also für detailreichere Ausdrucke wie Bilder und so besser geeignet ... hier hab ich das einfach nur draufgeknallt, ohne großartig die Blasen aus dem Papier zu drücken, weshalb es an manchen Stellen nicht richtig aufgedruckt ist

und hier der Vergleich ... oben links der Tintenstrahlerausdruck und unten rechts der Laserausdruck




so Mädels ich hoffe das war jetzt verständlicher und ich bin beruhigter, weil ich Euch keinen Käse erzählt habe ... also et funzt tatsächlich ;)


und weil heute Dienstag ist ... mach ich damit mal wieder beim Creadienstag mit 

In diesem Sinne

Alles Liebe 
Ivi
Kommentare on "DIY - Schriftentransfer Teil 2 mit Schritt für Schritt Anleitung"
  1. Liebe Ivi,

    supertoller Tip!!! Danke für die Anleitung ♥

    Ganz liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Ivi,
    coole Anleitung, danke! :-D
    Liebe Grüße,
    Alice

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ivi,
    das hast du super gemacht und uns schön erklärt. Vielen Dank für.
    Das Ergebnis ist klasse!

    Viele liebe Grüße

    Dagi

    AntwortenLöschen
  4. Klasse Idee, die du da hattest. Probiere auch so einiges aus, geht aber oft schief. Ich find es garnicht schlimm, dass der Aufdruck so blass ist. Da sieht es schön alt aus und wer hat schon einen Laserdrucker zu Hause.
    Danke, dass du mit uns teilst.
    Liebe Grüße
    Grit

    AntwortenLöschen
  5. Boar...Ivi!!!! Einfach genialidös!!!! Hammer...das probier ich auch!!! Liebste Grüße, Biene♥

    AntwortenLöschen
  6. Ahhh...jetzt hat`s die Jutta auch verstanden ;-))!!

    Das ist ja der Hammer...oh mein Kopf qualmt schon...welchem Objekt verpasse ich das jetzt?

    Danke meine Liebe!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ivi,
    solche Projekte habe ich auch schon einige gemacht, dazu aber immer Serviettenkleber gemommen. Wenn das auch mit Acryllack geht - noch besser. Sicher hast du da Klarlack genommen oder?

    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
  8. Simone,
    ne ich hab weißen Acryllack genommen, hab ja auch gleich den Tisch gestrichen ;)
    LG
    Ivi

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Ivy,
    sieht richtig klasse aus!!
    Super Idee....danke!!
    Liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  10. Eine tolle Idee ... und noch besser gleich mit so einer guten Anleitung. Das werd ich demnächst bestimmt auch ausprobieren beim Einrichten der neuen Wohnung.

    Nen lieben Gruß von Antje

    AntwortenLöschen
  11. Hej,
    das ist ja ein super Tutorial!
    Kann man so etwas auch nachträglich machen, meine Sachen sind schon gestrichen :-/ ..?

    AntwortenLöschen
  12. Hallo CarpeDiem,
    also wenn Du nicht nochmal streichen willst, dann gibt es Transferlack zu kaufen, damit geht das auch.
    Hatte das DIY gemacht, weil ich eben jenen Transferlack nicht hatte ... siehe Teil 1.
    ;)
    LG

    AntwortenLöschen
  13. Eine unglaublich schöne und doch so einfache Idee. Toll!!! das muss ich nachmachen!

    Glg von Herzensblut

    AntwortenLöschen
  14. liebe Ivi,
    was für ein geiles, äh sorry, tolles DIY!!!
    Bei der nächsten Pinselaktion werd ich das mal testen!

    Ganz liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen